Karte Euskirchen

Kreisdekanat Euskirchen

Das Kreisdekanat Euskirchen liegt ganz im Südwesten des Erzbistums Köln und grenzt an die Bistümer Trier und Aachen. Im Bereich des Kreisdekanates Euskirchen leben ca. 73.700 Katholiken.

Ein Stadt- bzw. Kreisdekanat ist eine "mittlere kirchliche Ebene" zwischen einer Diözese bzw. einem Bistum und den Pfarreien. Das Kreisdekanat Euskirchen umfasst flächenmäßig ca. die Hälfte der kommunalen bzw. politischen Größe des Kreises Euskirchen, der zum Land Nord-Rhein-Westfalen gehört.

"Im Stadt- oder Kreisdekanat wird die diözesane pastorale Planung konkretisiert" und "aus den Stadt- und Kreisdekanaten werden Initiativen und Informationen des jeweiligen Bereiches in die Planungen des Erzbistums eingebracht. Diözesane Impulse werden über die Stadt- oder Kreisdekanate an die Seelsorgebereiche und Pfarreien weitergeben." "Im Stadt- oder Kreisdekanat sollen Aufgaben zur Entfaltung kirchlichen Lebens wahrgenommen werden, die die Möglichkeiten bzw. die Zuständigkeiten der Pfarreien, Seelsorgebereiche und Dekanate überschreiten."

Geleitet wird ein Stadt- oder Kreisdekanat von einem Stadt- oder Kreisdechanten, der durch den Erzbischof von Köln ernannt wird: Für das Kreisdekanat Euskirchen ist dies seit 2012 Pfr. Guido Zimmermann, der zugleich leitender Pfarrer in Zülpich ist.

Zur Wahrnehmung seiner Aufgaben arbeitet das Kreisdekanat mit kirchlichen Stellen zusammen, die ihm in unterschiedlicher Weise zugeordnet sind. Zum Beispiel mit
• der Stelle für Seelsorge für Menschen mit Behinderungen
• den Katholischen Bildungswerken und den Katholischen Familienbildungswerken
• dem Caritasverband Euskirchen und den Fachverbänden SKM und SKF
• der Ehe-, Familien- und Lebensberatung
• der Fachstelle für Gemeindepastoral
• der Kath. Jugendagentur Bonn/Euskirchen
• den Katholischen Gemeindeverbänden (= Verbände der Kath. Kirchengemeinden)
• dem Kreiskatholikenrat
• den Rendanturen
• den Schulreferaten und Stellen für Schulpastoral

Rechtsträger bzw. juristische Personen sind je nach Aufgabenbereich des Kreisdekanates die "Kreisgemeindeverbände" und der jeweilige "Ortscaritasverband". Sie sind Träger eigener Einrichtungen bzw. übernehmen Dienstleistungen für Stellen, die dem Kreisdekanat in unterschiedlicher Weise zugeordnet sind.